Kategorien
Vibrationsplatten

Vibrationsplatten oder Crosstrainer: Wo liegen die Vor- und Nachteile?

Jeder kennt sie: Crosstrainer sind ein beliebtes Fitnessutensil und zwar gleichermaßen im Gym und in den eigenen vier Wänden. Die neueren Vibrationsplatten sind im Vergleich zu ihren älteren Brüdern noch nicht so etabliert. Doch auch sie ermöglichen ein intensives Workout, um die Kraft (-Ausdauer) und andere gesundheitsrelevante Aspekte zu fördern.

Aber wie funktionieren Crosstrainer und Vibrationsplatten eigentlich? Welche Gesundheits- und Fitnessziele lassen sich mit ihnen konkret erreichen? Und worin bestehen die Vor- und Nachteile der Geräte? All das und noch viel mehr erfährst du bei uns!

Crosstrainer – Laufen mit vollem Armeinsatz

Crosstrainer werden auch als Ellipsentrainer bezeichnet, was auf das ovale Muster der Bewegungen zurückzuführen ist. Wenn du auf einem solchen Gerät trainierst, imitierst du quasi das Steigen von Treppen und vereinst dieses mit den Merkmalen eines Laufbands. 

Das Gerät belastet die Beine und die Arme über Kreuz (engl. cross); es beansprucht zahlreiche Muskelgruppen. Somit eignet sich ein solcher Trainer ideal für ein umfassendes Ganzkörpertraining – mit einem Crosstrainer kannst du deine Muskulatur stärken und dein Körpergefühl verbessern. Doch nicht nur das! Ein Ellipsentrainer ist auch hervorragend geeignet, um Körperfett abzubauen und um die Ausdauer zu verbessern.

Merke: Durch das (geführte) Kreuzen der Arme und Beine läufst du bei einem Crosstrainer nicht Gefahr, die Armarbeit zu vernachlässigen. Das ist beispielsweise bei vielen Joggern der Fall. Ein Training, bei dem sowohl die Beine als auch die Arme zum Einsatz kommen, ist wesentlich effektiver als das Laufen ohne Armeinsatz!

Sicher, sicherer, Crosstrainer

Der aktive Armeinsatz ist einer der vielen Vorteile eines Ellipsentrainers. Hinzu kommt die hohe Trainingssicherheit: Die geführten Bewegungen verhindern, dass du falsche Bewegungen ausführst und schonen somit deine Muskeln, Gelenke und Sehnen. Außerdem läuft ein Crosstrainer nicht von alleine – hörst du mit der Bewegung auf, stoppt auch das Gerät. Es besteht also nicht die Gefahr, dass du von der Maschine geworfen wirst o.Ä.

Wie vielseitig ein solches Trainingsutensil ist, erkennst du bei einem Blick auf das Display. Dieses zeigt dir sowohl die zurückgelegte Distanz und die gelaufene Zeit als auch deine Geschwindigkeit, die Herzfrequenz und die verbrannten Kalorien an. Darüber hinaus bieten dir die Geräte die Möglichkeit, die Trainingsintensität anzupassen (mittels Steigerung oder Verminderung des Widerstands). Manche Modelle erlauben es dir sogar, einen individuellen Trainingsplan zu erstellen.

Merke: Aufgrund seiner Eigenschaften und seiner hohen Bedienungssicherheit eignet sich ein Crosstrainer gleichermaßen für ambitionierte Sportler und für Anfänger. Das Equipment unterstützt auch Menschen mit Gelenkproblemen beim Erreichen ihrer sportlichen Ziele! 

Wie du von einem Training auf dem Crosstrainer profitierst

Apropos sportliche Ziele: Crosstrainer kommen in erster Linie zum Aufwärmen, zur Reduktion des Körperfetts und zur Verbesserung der Ausdauer zum Einsatz:

  • Aufwärmen. Bereits zehn Minuten auf dem Gerät reichen aus, um deinen Bewegungsapparat und deinen Kreislauf auf eine anstehende Belastung vorzubereiten.
  • Reduzierung des Körperfetts. Eine Stunde Workout auf dem Ellipsentrainer verbrennt bis zu 500 kcal. Die genauen Werte hängen dabei von deinem Geschlecht, deinem Fitnesszustand und weiteren Faktoren ab.
  • Steigerung der Ausdauerleistungsfähigkeit. Die Übungen auf dem Crosstrainer stärken und verbessern dein Herz-Kreislauf-System. Hierdurch verbesserst du nicht nur deine Ausdauer, sondern du beugst zudem Krankheiten, wie Arteriosklerose und Diabetes vor.

Ein Ellipsentrainer ist keine Kraftmaschine, wie die Brustpresse oder der Latzug. Das heißt aber nicht, dass du mit ihm nicht auch deine Muskeln stärken kannst. Du wirst mit einem solchen Gerät zwar keine Oberarme wie Arnold Schwarzenegger erreichen, durch die Erhöhung des Widerstands beim Laufen werden deine Muskeln aber durchaus angeregt, härter zu arbeiten. Eine Verbesserung der Kraftausdauer ist die Folge.

Weitere positive Effekte des Trainings auf einem Crosstrainer sind:

  • erhöhtes Sauerstoffangebot für den Körper
  • Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens
  • Ausschüttung von Endorphinen  Frustabbau und Entspannung.

Hinweis: Durch das Workout auf dem Crosstrainer kannst du deinen gesamten Körper trainieren und in Form bringen. Der Schwerpunkt der Übung liegt zwar auf den Beinen und auf dem Gesäß, sichtbare Effekte treten aber beispielsweise auch am Bauch, an den Schultern etc. auf.

Vibrationsplatten – trainieren wie ein Astronaut

Vibrationsplatten stammen ursprünglich aus dem russischen Weltraumprogramm: Die Astronauten bereiteten sich mit den Geräten auf ihre Zeit im All vor. Der Sportwissenschaftler V.T. Nazarov stellte fest, dass die speziellen Vibrationen nicht nur den Körper stärken, sondern zudem den Kalorienverbrauch ankurbeln. Und so kamen Mitte der 2000er Jahre die ersten Vibrationsplatten auf den Markt.

Heute sind die Trainer nicht mehr nur Bestandteil eines jeden Fitnessstudios, sondern es gibt sie auch für Privatpersonen. Zudem arbeiten heutige Geräte deutlich genauer als ihre Vorfahren und sie wurden mit zusätzlichen nützlichen Features ausgestattet. So kann man heute beispielsweise das Training ganz individuell auf die eigenen Bedürfnisse zuschneiden. Und ein integrierter Computer gibt dir Feedback zu diversen gesundheitlichen Aspekten deines Workouts. 

Die Vorteile der speziellen Platten

Das Training auf einer Vibrationsplatte gehört zu den sogenannten stoßarmen Übungen (genau wie Schwimmen, Radfahren etc.). Das Gerät erzeugt Vibrationen, die sich auf den ganzen Körper übertragen. Das wiederum regt deine gesamte Muskulatur an und trägt zur Reduzierung von muskulären Dysbalancen und Instabilitäten (Stichwort inter- und intramuskuläre Koordination) bei. 

Dadurch, dass das Trainingsutensil diverse Muskeln anspricht, bewirkt es außerdem einen erhöhten Kalorienverbrauch. Zeitgleich fühlt sich das Workout mit der Vibrationsplatte anstrengender an als beispielsweise das Laufen auf einem Crosstrainer. Und zwar vor allem für Anfänger. 

Weitere Vorzüge von Vibrationsplatten

  • Erhöhung der Muskelmasse und der Knochendichte 
  • Straffung der Haut
  • Verbesserung des Gleichgewichts 
  • Verbesserte Koordination 
  • Stärkere Durchblutung 

Vibrationsplatten eignen sich gleichermaßen für alteingesessene Pumper und Anfänger. Sie stellen eine gute Möglichkeit dar, um Abwechslung in den Trainingsplan zu bringen. Entgegen dem weitverbreiteten Irrtum erfüllen die Platten ihren Zweck jedoch nicht von selbst. Du solltest von verschiedenen Übungsmöglichkeiten Gebrauch machen und nicht nur auf dem Equipment stehen, um deine Trainingsergebnisse zu maximieren. Wende verschiedene Übungen und Techniken an, um all deine Muskelgruppen zu stärken! 

Es gibt verschiedene Arten von Vibrationsplatten

Gemeinsam ist diesen, dass Novizen bereits nach einer kurzen Einweisung (durch einen professionellen Trainer) mit dem Workout loslegen können. Ein weiterer Vorteil der Geräte besteht in ihrer Zeitersparnis: Studien legen nahe, dass bereits ein zehnminütiges Training auf der Platte ein konventionelles Krafttraining von etwa 45 Minuten Dauer ersetzen kann.

Art der Vibrationsplatten Merkmale
Oszillierende Geräte Ruhen auf einem Drehpunkt und ähneln in ihrer Funktion einer Wippe Stellst du dich auf die Platte, hebt sich eine Seite und die andere senkt sich ab Die Schwingungen bringen den Körper zum Zittern Besonders geeignet für: Cardio-Training, Bauchmuskeltraining, Rückentraining, Ganzkörpertraining
Vertikale Geräte Bieten verschiedene Vibrationsarten Die gesamte Platte vibriert und bewegt sich auf und ab Insbesondere geeignet für: Krafttraining, erhöhte Fettverbrennung, Verbesserung der Körperhaltung, Steigerung der Durchblutung

Bevor du dir eine Vibrationsplatte zulegst, solltest du dir also überlegen, welche Trainingsziele du erreichen möchtest. Entsprechend entscheidest du dich für eine der oben genannten Arten der Trainingsgeräte. Der hauptsächliche Vorteil dieser gegenüber dem Crosstrainer sind die vielen verschiedenen Übungsmöglichkeiten. Allerdings sind Vibrationsplatten allgemein teurer in der Anschaffung. Auch sie bieten (dank integriertem Computer) die Möglichkeit, die Intensität der Vibrationen anzupassen und das Training zu individualisieren. 

Merke Je nachdem, welche Muskeln du trainieren möchtest nimmst du beim Workout auf einer Vibrationsplatte verschiedene Körperstellungen und –haltungen (Liegen, Sitz, Hocke, Stand, …) ein.

Crosstrainer und Vibrationsplatten im direkten Vergleich

Im Folgenden haben wir die Vorteile der beiden Gerätearten noch einmal für dich zusammengefasst und um einige Aspekte erweitert. Natürlich wollen wir dir auch die Nachteile nicht vorenthalten.

Crosstrainer

Vorteile Nachteile
  • Trainieren die Muskulatur der Beine, der Arme und Anteile des Rückens
  • Fördern den Fettstoffwechsel (Gewichtsreduzierung)
  • Stärken das Herz-Kreislauf-System
  • Verbessern die Ausdauer
  • Gelenkschonende Bewegungen
  • Hohe Trainingssicherheit
  • Für Anfänger geeignet
  • Ermöglichen die Anpassung der Trainingsintensität
  • Bereits für kleines Geld zu haben
  • Nehmen viel Platz ein
  • Für ein gutes Gerät musst du etwas tiefer in die Tasche greifen
  • Weniger für den Muskelaufbau geeignet Geringe Übungsauswahl

Vibrationsplatten

Vorteile Nachteile
  • Hohe Trainingseffektivität bei niedrigem Zeitaufwand
  • Helfen beim Abnehmen (stark erhöhter Kalorienverbrauch)
  • Stärken Muskeln und Knochen
  • Fördern den Muskelaufbau
  • Fördern die Koordination und das Gleichgewicht (Stichwort inter- und intramuskuläre Koordination)
  • Bringen Abwechslung in den Trainingsplan (vielfältige Übungen)
  • Für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet
  • Vergleichsweise teuer in der Anschaffung
  • Erfordern viel Platz
  • Besonders schwache Muskeln können verletzt werden
  • Erfordern Einweisung (durch einen Profi)

Du hast die Qual der Wahl

Festzuhalten bleibt: Der größte Vorteil der Vibrationsplatte gegenüber dem Crosstrainer besteht darin, dass sie eine deutlich größere Übungsvielfalt bietet. Demgegenüber trainieren beide Utensilien das Herz-Kreislauf-System und verbessern weitere körperliche Fähigkeiten. Diesbezüglich muss man aber sagen, dass der Crosstrainer eher für die Steigerung der (Kraft-) Ausdauer geeignet ist; die Vibrationsplatte ist das richtige Gerät für dich, wenn du Muskeln aufbauen möchtest. 

Beide Trainer-Arten nehmen einen gewissen Platz im Raum ein. Berücksichtige also die dir zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten. Und auch, wenn die Geräte auf den ersten Blick nicht günstig sind: Mit einem Crosstrainer oder einer Vibrationsplatte sparst du im Nachhinein eine Menge Geld gegenüber der Mitgliedschaft im Fitnessstudio. 

Abschließender Tipp: Behalte beim Preisvergleich zwischen verschiedenen Geräten das Motto Qualität hat ihren Preis im Hinterkopf. Dann steht deinem effektiven, gesunden Ganzkörpertraining nichts mehr im Weg!

5 / 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.