Kategorien
Vibrationsplatten

Vibrationsplatte Stromkosten: Wie viel Watt hat eine Vibrationsplatte?

Vibrationsplatten liegen im Bereich Fitnessgeräte im Trend. Das Training wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus. Beim Training mit einer Vibrationsplatte lässt sich zudem viel Zeit sparen.

Stellvertretend für die Vielzahl gesundheitlicher Vorteile sollen an dieser Stelle bessere Durchblutung, optimierte Knochendichte, Muskelaufbau und Gewichtsreduktion genannt. Der folgende Beitrag beantwortet die Frage: Wie viel Watt hat eine Vibrationsplatte?

Motorleistung – ein wichtiger Faktor beim Kauf einer Vibrationsplatte

Die Motorleistung beziehungsweise die Anzahl der Motoren ist ein wichtiger Aspekt bei der Auswahl einer Vibrationsplatte. Wie hoch die Motorleistung des Fitnessgerätes sein muss, bestimmt das Körpergewicht des Anwenders.

Je schwerer eine Person ist, um so höher muss die Motorleistung sein. Die Nennleistung des Motors bestimmt zudem die Vibrationsstärke, den Stromverbrauch und die Stromkosten, die durch das Training entstehen.

Wie viel Watt hat eine Vibrationsplatte?

Vibrationsplatten werden von verschiedenen Herstellern mit unterschiedlicher Leistung angeboten. Die Geräte unterscheiden sich durch die maximale Belastbarkeit, integrierte Funktionen und den Stromverbrauch. Der Stromverbrauch wird durch die Motorleistung der Vibrationsplatten bestimmt.


Ein paar Beispiele:

Bluefin Fitness 4D

Der Motor dieser Vibrationsplatte bietet eine Nennleistung von 1000 Watt. Damit ist dieses Modell eines der leistungsfähigsten Geräte, die aktuell auf dem Markt in der Kategorie Vibrationsplatten angeboten werden.

Dieses Produkt ist mit einem Maximalgewicht von 150 Kilo belastbar. Das Gerät bietet dem Anwender 5 Trainingsprogramme und 180 Intensitätslevel zum Ausdauertraining und für die Gewichtsreduktion.

Die Bluefin 4D Vibrationsplatte ist zudem in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Bei einer täglichen Trainingsdauer von 10 Minuten verbraucht diese Vibrationsplatte 0,17 kWh. Bei einem Strompreis von 28 cent / kWh entstehen Stromkosten von 0,05 Cent. Jährlich verbraucht diese Vibrationsplatte 60,67 kWh Strom und verursacht Kosten in Höhe von 16,99 EUR.

Fitness Vibrationsplatte Icefox

Das Modell Vibrationsplatte Icefox besitzt eine Motornennleistung von 200 Watt und eine Nennfrequenz von 50/60 Hz. Bei einer täglichen Trainingsdauer von 10 Minuten und einem Strompreis von 28 Cent pro kWh entstehen durch einen Stromverbrauch von 0,03 kWh tägliche Stromkosten in Höhe von 0,01 Euro.

Jährlich müssen Stromkosten in Höhe von 3,40 Euro kalkuliert werden. Dieses Modell ist bis zu 120 Kilo belastbar und mit Bluetooth-Lautsprecher, Touch-Display, diversen Trainingsprogrammen, 180 Geschwindigkeitsstufen und einer Anti-Rutschoberfläche ausgestattet. Eine Fernbedienung ist im Lieferumfang inklusive.

Bluefin Fitness Slim
Diese ultraflache Vibrationsplatte bietet dem Anwender eine Motornennleistung von 1000 Watt. Sie eignet sich als Trainingsgerät für Personen mit einem Körpergewicht von maximal 150 Kilo. Bei einer Trainingsdauer von 10 Minuten verbraucht diese Vibrationsplatte also maximal 0,17 kWh Strom. Jährlich entstehen Stromkosten von maximal 16,99 Euro.


Viele Vibrationsplatten haben eine Leistung von 400 Watt. Bei einer Trainingszeit von 10 Minuten verbrauchen diese 0,07 kWh Strom. Es entstehen täglich Stromkosten von 0,02 Euro. Die jährlichen Stromkosten betragen bei einem Grundpreis von 28 Cent/kWh 6,79 Euro.

Fazit

Der Kauf einer Vibrationsplatte ist eine kostengünstige Alternative zum Training in einem Fitnessstudio. Durch die Einsparung der Mitgliedsbeiträge und den minimalen Stromverbrauch amortisieren sich die Kosten für den Kauf einer Vibrationsplatte binnen weniger Monate.

5 / 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.